Die Anfänge der Ortsgruppe Bad Zwischenahn

Anfang 1936 wurde die DLRG Ortsgruppe Bad Zwischenahn gegründet. Initiator war der Betonwarenfabrikant Hans Osterloh. Unter dem Schwimmmeister Dierks sorgten die ersten freiwilligen DLRG-Helfer für Sicherheit an den Badestränden des Zwischenahner Meeres. Während des 2. Weltkrieges ruhte dieser Dienst, wurde aber sofort nach dem Ende des Krieges wieder aufgenommen.

Die 50er-Jahre

Der Schwimmmeister Magnus Barghorn setzte sich ab 1954 mit ganzer Kraft für die Belange der DLRG ein und machte die Ortsgruppe zum unentbehrlichen Retter und Helfer am Zwischenahner Meer. Untergebracht war die DLRG-Gruppe in Behelfsräumen neben den Umkleidekabinen des Strandbades beim Strandcafé. Seit 1961 nahm die DLRG-Ortsgruppe regelmäßig und mit guten Erfolgen an allen ausgeschriebenen DLRG-Schwimmwettkämpfen teil. Seit diesem Jahr lag die technische Leitung in den tatkräftigen Händen des Kameraden Ewald Freese.

Die Entwicklung bis 1977

Die Vorsitzenden der Orstgruppe Bad Zwischenahn wechselten in den darauf folgenden Jahren regelmäßig. Sei es arbeitsbedingt, wegen Krankheit und leider auch durch Tod - Es verstarb Otto vom Berg.
Im Jahre 1965 übernahm der Schulleiter Karl-Heinz Trapp den Vorsitz der Ortsgruppe. Er leitete die Ortsgruppe Bad Zwischenahn 12 Jahre lang. Mit einem festen, zuverlässigen Team machte die Arbeit viel Freude. Neben dem vorbildlich versehenen Rettungswachdienst wirkte die DLRG-Ortsgruppe an den zahlreichen Strand- und Badefesten, wie auch später bei der Zwischenahner Woche, mit. Weiter trat sie mit eigenen Werbeveranstaltungen hervor, etwa mit Austellungen und Selbstdarstellungen. Durch Zeltlager-Wochen wurde der Kontakt mit anderen Ortsgruppen gepflegt. Ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis bestand zu allen Zeiten zum Bundeswehr-Krankenhaus in Rostrup. Zeitungsberichte loben die sehr aktive DLRG. Es hieß dort z.B.:

  • "Rettungsschwimmer zeigen ihr Können"
  • "DLRG-Helfer stets rechtzeitig zur Stelle"
  • "Gelungene Schaudarstellung bei der Zwischenahner DLRG-Woche"
  • "Sie sind fit für den Rettungseinsatz"
  • "DLRG-Werbewoche in Bad Zwischenahn zeugt vom Dienst am Mitmenschen".

Die Entwicklung bis 2010

Als Belohnung für alle Mühen konnte am 12. Februar 1977 das von der Gemeinde Bad Zwischenahn erstellte, DLRG-Heim eingeweiht und übernommen werden. 
Im März 1977 gab Kamerad Trapp aus Altersgründen den 1. Vorsitz ab und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Karl-Heinz Trapp verstarb im Jahre 2006 kurz vor Vollendung seines 95. Lebensjahres.
Sein Amt übernahm sein langjähriger Mitstreiter, der Bundesbahnbeamte, Ewald Freese, der schon seit 20 Jahren im Vorstand der Ortsgruppe mitwirkte. Neben seiner Tätigkeit in der Ortsgruppe Bad Zwischenahn war Ewald Freese auch als Technischer Leiter im DLRG-Bezirk Oldenburg-Nord aktiv.
Ewald Freese entwickelte die DLRG Ortsgruppe Bad Zwischenahn zu einer modernen und zeitgemäßen Wasserrettungsorganisation. Neben der Tätigkeit als Leiter einer Ortsgruppe war Ewald Freese später auch Technischer Leiter des DLRG Landesverbandes Niedersachsen und gehörte auch unterschiedlichen Gremien der DLRG auf Bundesebene an. Im Jahr 2001 wurde die DLRG-Station umfangreich renoviert und das Flachdach durch ein Spitzdach ersetzt.

Nach 33 Jahren als Vorsitzender der Ortsgruppe stellte Ewald Freese auf der Jahreshauptversammlung im März 2010 das Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung.

Die Entwicklung bis 2013

Auf Ewald Freese folgte Ralf Zimmermann als Vorsitzender. Er brachte vielfältige Erfahrungen aus unterschiedlichen Gremien der DLRG mit: Als Jugendwart war er im Vorstand der Jugend aktiv. Danach zeichnete er sich viele Jahre für die Öffentlichkeitsarbeit der Ortsgruppe verantwortlich, bevor er dieses Ressort auf Landesverbandsebene führte.
Seit 2010 ist die DLRG Bad Zwischenahn Mitgesellschafter in der Rettungsdienst Ammerland GmbH mit dem DRK Ammerland, der JUH Edewecht und dem Landkreis Ammerland. Unter der Leitung von Ralf Zimmermann wurden zahlreiche Neuerungen im Außenbereich der Rettungswache realisiert. Parkplätze wurden geschaffen, ein Altkleider-Container aufgestellt und der Flaggenmast neu gebaut.

Von 2013 bis heute

Im Jahr 2013 übernahm Klaus Klar den Vorsitz der Ortsgruppe und leitet sie bis heute.